Zielgewicht festlegen

Damit unser Unterbewusstsein uns mit seinen mächtigen Kräften unterstützen kann, müssen wir uns Ziele setzen. Desto klarer diese Ziele sind, desto besser. Unser Unterbewusstsein kann dann unsere unbewussten Handlungen an diesem Ziel ausrichten. Wenn wir nun immer nur allgemein Abnehmen als Ziel im Kopf haben - woher soll unser Unterbewusstsein eigentlich wissen, wie viel du wirklich abnehmen willst ? (Es könnte ja sich auch nur um ein paar wenige Gramm handeln, und das UNterbewusstsein versucht ja immer den einfachsten Weg zu gehen!)

Sei dir dabei bewusst, dass damit eigentlich ein Bereich gemeint ist, also „Ich wiege etwa xx kg." Aber lasse beim Aufschreiben das Wort etwa weg, denn es wirkt unnötig schwächend. Nun entscheide dich, was du mit dem Zettel, wo dein Ziel drauf steht tun möchtest. Hier ein paar Vorschläge:

Nun ist es natürlich klar, dass du dein Ziel nicht sofort erreichen wirst, sondern du wirst in Teilschritten deinem Ziel immer näher kommen. Um diesen Prozess zu unterstützen zeige jedes einzelne Mal, wenn du deinem Ziel wieder etwas näher gekommen bist, deinem Unterbewusstsein, dass du dafür dankbar bist.
Wie geht das ?
Ganz einfach – jedesmal wenn deine Waage wieder anzeigt, dass du deinem Zielgewicht näher gekommen bist, und wenn es auch nur 100 Gramm sind, entwickle sofort in dir ein Gefühl der Dankbarkeit dafür. Du brauchst einfach nur dieses Dankbarkeitsgefühl in dir entwickeln, es fühlen und genießen. Also sofort noch im Badezimmer einen Dankbarkeitsimpuls in dir entwickeln und fühlen. Dankbar sein dass du deinem Ziel wieder etwas näher gekommen bist. Dadurch zeigst du deinem Unterbewusstsein, dass du dieses Ziel wirklich erreichen willst, dass es dir so ernst damit ist, dass du für jeden erreichten Teilschritt dankbar bist. Dieses Dankbarkeitsgefühl ist eine der stärksten Formen, wie man das eigene Unterbewusstsein programmieren kann, denn Gefühle sind sehr starke Kräfte. Sie sind um ein vielfaches wirkungskräftiger als einfache Gedanken.


  Bitte diese bung bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Diese bung wurde durchschnittlich mit 7.8 von 10 bewertet. Sie ist Teil des spendenbasierten Abnehmen-mit-Seele Abnehmkurses - Vielen Dank



Kommentare

1. Martin schrieb am 27.2.2021:

Lieber Andreas,

Zur Zeit stagniert es (schon seit 4 Wochen). Egal wie hart ich trainiere (Puls bei 170 oder leichtes Training Puls bei 130) und wie wenig ich esse (auch erst nach 16-20 Stunden), es geht nicht.
Auch mit Eiweisspulver (veget. Erbsenbasis), es wird nicht weniger ....

Ich mach jeden 2. Tag Yoga für Dehnung und Flexibilität, geh fast jeden Tag raus und geh 7 km in einer Stunde.
Ich nehme Schmerztabletten/Blutdrucksenker um joggen zu können um mehr Kalorien zu verbrennen. Aber Gewicht stagniert, Fettwert und Wasseranteil bleiben fast gleich.

Ich kenn es, dass es mal für ein oder zwei Wochen stagniert, aber 4 Wochen, jetzt schon 5. Woche ...irgendwas stimmt da nicht.

Ich trau mich schon kein Obst mehr zu essen bzw. nur jeden 2. oder dritten Tag wegen Fruchtzucker.

Zum Frühstück (11:00) gibt es Nüsse, manchmal dazu 100 g frische Ananas. Wirklich satt bin ich dann nicht, aber ich denke ich muss ja mit Leere umgehen und das wird dann schon.
Mittags (13:30) nach dem Sport, Paprika, Gurke,rote Bete mit etwas Käse ODER Eiweisspulver.

Abends (18:30) Linsen, Gemüse, auch mal Vollkornprodukte wie Pasta, alles mit entsprechend Proteine ....

Klar, auch mal etwas Vollkornbrot oder am Wochenende auch Joghurt, Kartoffeln,
ein wenig Wein, oder halt bei Freunden entsprechende Abweichung von meinem Plan. Mittlerweile mag ich schon keine Freunde mehr besuchen, weil s dann Kuchen gibt und Pizza oder ähnliches, ich dann wieder 2 kg mehr drauf habe ...

Aber jedes Mal wiegen macht mich ziemlich traurig/lässt mich verzweifeln, sprich kein Gramm weniger. In der Verzweiflung werde ich wütend auf meinen Körper/ auf mich und fange an mich selbst auf Schläfen und seitliche Hals zu schlagen.

Das ist doch nicht normal ...

Was kann ich denn noch tun um wirklich abzunehmen ? ? ?


Ich versuche mich so gut wie möglich zu beherrschen. Frustessen findet fast nicht mehr statt, Wut hat einen anderen (manchmal unschönen) Kanal gefunden. Langeweile geniesse ich als Ruhe und Zeit für mich, mich auf mich zu konzentrieren,

Ich bin ratlos, verzweifelt und hab aufgegeben für mich selbst noch irgendwas erreichen zu wollen.



Vielen Dank

2. Andreas schrieb am 27.2.2021:

Hallo Martin,
du siehst, du musst dich noch mehr dem Psychischen zuwenden. Weil du bist alles andere als entspannt bei diesem Thema..
Schmerztabletten/Blutdrucksenker
können vermutlich als Nebenwirkung Übergewicht haben, was vermutlich noch nicht einmal als Nebenwirkung angegeben werden muss auf dem Beipackzettel..
Wein
sobald im Körper auch nur der winzigste Tropfen Alkohol erkannt wird schaltet das Körperbewusstsein seine Verdauungsprozesse um, teilweise sogar ab, weil ab diesem Moment hat dann die Ausleitung des Alkohols allerhöchste Priorität, weil Alkohol ein sogenanntes Zellgift ist. Das ist natürlich zunächst nicht gut fürs Abnehmen, wenngleich echte Voll-Alkoholiker oft sehr schlank sind weil sie durch den Alkohol sozusagen ausgemergelt werden.

lg von Andreas


Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

Keine der bereitgestellten Informationen und Übungen soll einen Arzt, Heilpraktiker oder Psychologen ersetzen. Alle Übungen sind lediglich fr die spirituell geistige Fitness gedacht. Bei körperlichen oder psychischen Krankheiten stimmen Sie sich bitte mit Ihrem Therapeuten oder Arzt ab. Sie fhren diese Übungen auf eigene Verantwortung aus.

Home | Zufallsübung | Alle Übungen | Impressum | DruckversionAktuelles | Psyche | Danke | Matcha | Smothie | Vegan | Hypnose | Abnehmprogramme | Themen | Tipps | Literatur