Serotonin und Dopamin und Übergewicht

Serotonin und Dopamin werden oft auch als Glückshormone bezeichnet. Es ist wissenschaftlich recht gut erforscht, dass wenn sich in unserem Gehirn genügend Serotonin gebildet hat, dass dann auch unser Sättigungsgefühl ansteigt und wir können dann leicht aufhören zu essen.
Die psychologische Entsprechung dazu: Wenn wir uns genügend glücklich fühlen, dann fühlen wir uns auch satt und körperlich und seelisch erfüllt.
Dabei entsteht diese Glücklichsein-Stimmungslage zuerst. Sie löst im Gehirn erst die Dopaminproduktion aus. Nun man muss wohl Chemie studieren um diese ganzen chemisch-biologischen Prozesse zu verstehen, aber wie können wir sie zum Abnehmen nutzen ?
Dafür ergibt sich zunächst die grundlegendste Erkentnis:

Wir sollten uns glücklich fühlen, wenn wir etwas essen !!!

Dies betrifft nun mehrere mentale Gefühlsebenen:

  1. Wir sollten also wirklich in einem guten Gemütszustand sein, wenn wir essen.
    Also keinen direkten Stress haben, sondern Gefühlsmäßig ausgeglichen freudig sein.
  2. Damit Punkt 1 erfüllt ist, sollten wir alle psychischen Probleme oder dunklen Themen vor dem Essen ablegen, loslassen oder auflösen.
    Also zum Beispiel nicht mit einer Stresshaltung zum Essen gehen, sondern den Stress, Äger, Wut usw vor dem Essen auflösen !
    Wenn du zum Beispiel frustriert bist, erlaube ich mir diese Frustration so lange zu fühlen, bis sie aufgelöst ist - und erst dann beginne zu essen ! So verhindets du jede Art von Frustessen oder essen als Ersatzbefriedigung.
    Wenn du Stress hast, dann löse den Stress vor dem Essen auf, damit dein Dopaminsystem dich für das Auflösen des Stresses belohnt. Ansonsten würdest du durch das Essen dich für den Stress "belohnen" und dadurch mithilfe deines Dopaminsystems noch mehr Stress in dein Leben programmieren ! (Also du siehst, es kann hier sogar um den Ausstieg aus regelrechten Teufelskreisen gehen.)
  3. Aber es betrifft auch eine ganz andere Metaebene: Wir sollten alle negativen Erinnerungen im Zusammenhang mit Essen, Nahrungsaufnahme und auch negative Erinnerungen im Zusammenhang mit einzelnen Nahrungsmitteln, auflösen oder innerlich befrieden.
    Weil: Wenn wir beispielsweise etwas essen, mit dem wir (bewusst oder unbewusst) eine schlechte Erfahrung verbinden, so werden sich in unserem Gehirn keine Glückshormone bilden und damit dann auch nicht das wichtige Sättigungsgefühl, welches uns auf natürlichem Wege aufhören lässt weiter zu essen und uns so ganz leicht schlank werden liese.

Du siehst die heutige Übung liefert dir eventuell einen wichtigen Impuls für deine weitere innere Arbeit. Prüfe in deiner Erinnerung (besonders aus der Kindheit) ob es negative Erinnerungen / Erfahrungen / Erlebnisse gibt im Zusammenhang mit:

Erstelle dir zu diesem Thema ein Arbeitsblatt – und je nach dem, wie viel du findest, lass dir die notwendige Zeit, wenn es Großes ist auch mehrere Wochen, damit du alles auflösen, vergeben, befrieden kannst. Du wirst dadurch mehr Frieden in dir erzeugen und damit indirekt auch mehr Serotoninproduktion in deinem Gehirn und damit (ohne Übergewicht) auch mehr Sättigungsgefühl und inneres Erfülltsein in deinem Leben.


  Bitte diese Übung bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Diese Übung wurde durchschnittlich mit 8.0 von 10 bewertet. Sie ist Teil des spendenbasierten Abnehmen-mit-Seele Abnehmkurses - Vielen Dank

Keine der bereitgestellten Informationen und Übungen soll einen Arzt, Heilpraktiker oder Psychologen ersetzen. Alle Übungen sind lediglich für die spirituell geistige Fitness gedacht. Bei körperlichen oder psychischen Krankheiten stimmen Sie sich bitte mit Ihrem Therapeuten oder Arzt ab. Sie führen diese Übungen auf eigene Verantwortung aus.

Home | Zufallsübung | Alle Übungen | Impressum | DruckversionAktuelles | Psyche | Danke | Matcha | Smothie | Vegan | Hypnose | Abnehmprogramme | Abnehmen Coaching | Tipps | Literatur