Zuviel Ernst macht schwer

Man kann zwar nicht sagen, dass übergewichtige Menschen weniger humorvoll als andere seien, im Gegenteil. Das kennen Sie vielleicht auch, es gibt viele dicke Menschen, die wahre Spaßkanonen sind. Aber, wenn man sich tiefer einfühlt, erkennt man, dass es oft eine Fröhlichkeit ist, die von etwas Ernstem ablenken will.
Das Ernste allerdings ist immer etwas Schweres.
Es gibt da etwas Schweres (oft ins Unbewusste verdrängt), und man setzt dann mit der Fröhlichkeit eine Art Sahnehäubchen drauf, damit die Anderen es nicht sehen, denn man will nicht die Mitmenschen mit dem Schweren auch noch belasten (man will es ja schon selber nicht betrachten).
Der Körper allerdings drückt es körpersprachlich aus, und zwar eben dann doch wieder für alle sichtbar, in Form von Übergewicht.

Nun hat natürlich genau so wie das Leichte, auch das Schwere seine Berechtigung im Leben. Wir brauchen die Schwere für die Bodenhaftung, damit wir nicht abheben und wir brauchen die Leichtigkeit um in höhere Sphären abheben zu können. Der Mensch braucht beides. Aber eben in einer ausgeglichenen Mischung. Darum denke als heutige Übung über folgenden Satz nach:

Zuviel Ernst macht schwer.

Also denke ganz konkret darüber nach in wie fern DU in deinem Leben zu viel Ernst hast.

Das sind zwar oftmals verdrängte Dinge, über die du nie sprichst – das können aber oft auch gerade solche sein, über die du sehr oft sprichst, die du sozusagen bei jeder Gelegenheit hervorholst, gerade weil du zumindest unbewusst spürst, dass da noch etwas Schweres dranhängt, was dich belastet. Wenn du so etwas findest, dann tue die notwendigen Schritte. Mache je nach dem, zum Beispiel eine Vergebungsarbeit. Mache dir klar, dass nicht das darüber reden heilt, sondern nur die Vergebung. Verändere also deine geistige Haltung zu diesen Themen.

Finde also als heutige Übung mindestens ein Thema, wo DU die Dinge zu ernst siehst, wo DU das Gefühl hast das ist etwas Schweres. Und mache dann mit diesem Thema eine innere Arbeit, die dich erleichtert.


Da war ein Felsbrocken der wog über eine Tonne und es kam eine ganze Wandergruppe und sie waren sich alle einig, dass dies ein richtig schwerer Stein wäre. Noch Jahre später sprachen Sie von diesem schweren Stein.
Und dann kam ein Baggerführer. Für ihn war das ein federleichter Stein. Er hat ihn verladen und dann war er weg.
Es ist also nur das Ego, welches glaubt ein Thema sei „schwer".
Auf der göttlichen Ebene gibt es nichts Schweres. Darum sind die Erleuchteten auch immer so fröhlich. Aber das ist dann eine Fröhlichkeit, die nicht vom Schweren ablenkt. Man braucht von einem schweren Stein nicht ablenken, weil es gibt immer eine Methode, die diesen Stein federleicht macht.


  Bitte diese Übung bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Diese Übung wurde durchschnittlich mit 9.2 von 10 bewertet. Sie ist Teil des spendenbasierten Abnehmen-mit-Seele Abnehmkurses - Vielen Dank

Keine der bereitgestellten Informationen und Übungen soll einen Arzt, Heilpraktiker oder Psychologen ersetzen. Alle Übungen sind lediglich für die spirituell geistige Fitness gedacht. Bei körperlichen oder psychischen Krankheiten stimmen Sie sich bitte mit Ihrem Therapeuten oder Arzt ab. Sie führen diese Übungen auf eigene Verantwortung aus.

Home | Zufallsübung | Alle Übungen | Impressum | DruckversionAktuelles | Psyche | Danke | Matcha | Smothie | Vegan | Hypnose | Abnehmprogramme | Abnehmen Coaching | Tipps | Literatur