Gefühle fließen lassen

Eine körpersprachliche Betrachtung

Eine Theorie oder Lehre besagt, dass Übergewicht nichts weiter als gestaute Gefühle sind. Weil wir unsere Gefühle nicht loslassen, lässt auch unser Körper nicht sein Übergewicht los.
Im Umkehrschluss heißt das vereinfacht ausgedrückt: Lasse deine Gefühle los.
Aber Gefühle kann man nicht einfach loslassen, denn es sind Energien, die optimaler Weise in unserem körperlichen Energiesystem (auch Meridiansystem genannt) fließen. Wir sollten sie also nicht „loslassen", sondern weiterfließen lassen in den, dafür vorgesehenen Energiebahnen des menschlichen Körpers (Meridiane). Diese Gefühle fließen lassen ist nichts weiter als sich erlauben, diese Gefühle zu fühlen.

Wenn wir uns nicht erlauben ein Gefühl zu fühlen, dann fließt es nicht weiter, dann bleibt es stecken, dann ist es gestaut und dann bildet sich an dieser Stelle ein Übergewicht. (Fettzellen bestehen chemisch betrachtet letztlich fast nur aus Wasser, und Wasser ist nun mal der optimale Informationsspeicher für unsere gestauten Gefühlsenergien.)
Ich weiß, das klingt jetzt alles etwas theoretisch, aber es ist notwendig um ein tiefes Verständnis dafür zu erreichen, wie wir diese „Gefühle fließen lassen" Methode nutzbringend anwenden können um abzunehmen.

Zum Verständnis ein praktisches Beispiel: Es hat sich in Ihnen eine Wut gebildet. Nun haben sie zwei Möglichkeiten. Entweder Sie erlauben sich diese Wut zu fühlen oder sie benutzen eine Ablenkung und verdrängen diese Wut. Eine von vielen Möglichkeiten der Ablenkung wäre nun zum Beispiel etwas zu essen, denn dabei hat man einen anderen Fokus, man bekommt durch das Geschmackserlebnis andere Gefühle und überhaupt ist man zunächst einmal sofort damit beschäftig sich dieses Essen erst mal zu holen, usw. So hat man recht gute Chancen diese unbewusste Wut gar nicht ins bewusste Fühlen gelangen zu lassen. Diese Wut verbleibt dann dort wo sie sich gebildet hatte, setzt sich da als unsichtbare Energie/Information fest und zieht auf einer unsichtbar magischen Ebene Fettzellen an genau eben jener Stelle an. Passiert dies immer wieder, so wird man langsam aber unaufhörlich stetig immer dicker in genau diesem Körperbereich.

Der natürliche Umgang mit Gefühlen

Der natürlich gesunde Umgang mit einem Gefühl wie Wut wäre, dass man sich diese Wut erlaubt zu fühlen. Ein Gefühl, was man fühlt, kommt automatisch ins Fließen. Sie fließt nach oben (Wut steigt bekanntlich auf). Dies ist der natürliche Weg. Wer es schafft dieses Gefühl bis zum höchten Punkt des Kopfes (Scheitelchakra) hinauffließen zu lassen, hat diese Wut (oder auch viele andere Gefühle) total angenommen, und dann geschieht etwas wiederum sehr Natürliches, die Wut wandelt sich in eine neutrale, für den betreffenden gute Energie. Dies geschieht darum, weil dieses Energiezentrum des Menschen (sein Scheitelchakra) eine Verbindung zum Göttlichen hat, und da im Göttlichen keine Wertung, kein Bewerten stattfindet wandelt sich jedes negative Gefühl in eine neutrale positive Kraft für den Menschen um. Dies kann aber nur geschehen, wenn man das Gefühl total annimmt und fließen lässt. Man muss sich vom Gefühl erfassen lassen, also in dem Sinne, dass man dem Gefühl keinen Widerstand entgegen bringt. Wer beispielsweise die Wut nur bis zum Hals/Mundbereich fließen lässt und dann seine Wut hinausschreit, erreicht diese Wuttransformation auch nicht, weil das Gefühl dann nicht ganz oben beim „Höchsten" (Punkt) ankommt.

Dies war nun ein Beispiel mit dem Gefühl Wut. Es gibt aber noch viele weitere Gefühle. Sie alle hier zu behandeln würde den Rahmen sprengen. Verbreitet sind auch Gefühle von der Art, dass man sich nicht erlaubt den Raum um sich herum zu fühlen. Auch dies ergibt eine Art Gefühlsstau. Dabei wird der körpersprachliche Ausdruck des Übergewichtes besonders deutlich. Der Körper möchte in die Breite in alle Richtungen gehen – also der Körper wächst in genau diese Richtungen in die der Mensch sich nicht erlaubt zu fühlen. Der Mensch ist in der Lage den Raum um sich herum mit seiner Energie zu füllen, sozusagen gefühlsmäßig einzunehmen und eben auch zu erfühlen, was da ist. Sozusagen das Einfühlungsvermögen in den Raum. Wenn der Mensch sich dies nicht erlaubt, obwohl es eigentlich seine Aufgabe wäre, so wird sein Körper ihm dies ersatzweise versuchen auszuleben. Leben ist Fühlen – weil nur eine gefühlte Erfahrung ist für die Seele wertvoll.

Weil also der Mensch sich nicht ausbreitet mit seinem Fühlen, nicht mit seinem Fühlen in die Breite des Raumes geht, breitet sich sein Körper aus – um sozusagen mit gutem Beispiel vorauszugehen. Der Seele ist das Fühlen unglaublich wichtig !


  Bitte diese Übung bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Diese Übung wurde durchschnittlich mit 9.7 von 10 bewertet. Sie ist Teil des spendenbasierten Abnehmen-mit-Seele Abnehmkurses - Vielen Dank



Kommentare

 
1. Angel schrieb am 15.3.2017:

Das finde ich sehr spannend,gehen alle Gefühle über das Scheitelchakra.Was ist z Beispiel mit Angst.?
 

 
2. Andreas schrieb am 16.3.2017:

Hallo,
ja, indirekt kann ein Gefühl nur dann dauerhaft aufgelöst werden, wenn die transformatische Kraft des Scheitelchakras hin zu kommt, denn über dieses Chakra sind wir direkt mit höheren göttlichen Ebenen verbunden.
lg
 

 
3. Andreas schrieb am 08.10.2017:


Zitat:

... ich die Wut hinausschreie, ist sie nicht zum Scheitelpunkt gekommen. Was sollen wir dann tun, damit die Wut den Scheitelpunkt erreicht? Darüber nachdenken?


Hallo, Bei Wut ist es oft eine fehlende Vergebung, welche blockiert, dass die Wut abfließt.
Durch die Vergebung kann dann auch die Energie des Scheitelchakras mit einfließen, weil dann das Unvergebene nicht mehr im Kampfmodus sich gegen die Energie sträubt, die ausgleichen möchte.

lg von Andreas
 

 
4. Carolina schrieb am 30.4.2018:

Frage: Wenn ich meine Gedanken an mein schlechtes Selbstwertgefühl in das Scheitelchakra fliessen lasse, kommen mir die Tränen. Ist das normal?
 

 
5. Andreas schrieb am 08.5.2018:

Hallo Carolina,
ja, da wird dann also etwas Trauriges dabei angetriggert. Aber was das genau für ein Erlebnis ist, dass wird dir vielleicht gar nicht bewusst, weil es etwas verdrängtes ist. Das ist aber trotzdem gut, denn im Scheitelchakra findet ja von von Unbewussten Sachen eine Transformation statt, das heißt, mache diese Übung einfach weiter, sie wird dir auf jeden Fall helfen, dieses Traurige, was immer es auch ist, aufzulösen.

lg von Andreas
 


Keine der bereitgestellten Informationen und Übungen soll einen Arzt, Heilpraktiker oder Psychologen ersetzen. Alle Übungen sind lediglich für die spirituell geistige Fitness gedacht. Bei körperlichen oder psychischen Krankheiten stimmen Sie sich bitte mit Ihrem Therapeuten oder Arzt ab. Sie führen diese Übungen auf eigene Verantwortung aus.

Home | Zufallsübung | Alle Übungen | Impressum | DruckversionAktuelles | Psyche | Danke | Matcha | Smothie | Vegan | Hypnose | Abnehmprogramme | Abnehmen Coaching | Tipps | Literatur